Es funktioniert!

Artikel .1012 vom 06.05.2019

Ist wohl der Schlüsselsatz dann, wenn man Anleitungen sucht, wie man das Leben zu leben hätte.

Eine neue Trainingsmethode im Sport? Ketose? Diskutieren können Sie lange. Jeder weiß dazu etwas Gescheites. Entscheidend ist: Funktioniert es oder nicht? Kann man im Sport sehr klar beantworten.

In der Politik? Die sich ja häufig in der Verteilung von Geld erschöpft. Kann man lange drüber streiten. Entscheidend: Funktioniert es oder nicht? Sind die Menschen zufrieden?

In der Medizin? Was gibt es dafür Ratschläge? Auch aus der Naturheilkunde, aus der chinesischen Medizin, aus der Esoterik. Mir zunächst völlig egal. Ich frage stets: Funktioniert es? Ganz im Sinne von „Wer heilt, hat Recht“.

Da schreibt mir doch tatsächlich eine von Ihnen, die „schon jeden guten Glauben verloren hatte, dass es noch Ärzte gibt, die Hirn haben“. Schreibt mir also

„Ich wollte Ihnen nur sagen, dass es funktioniert, so wie Sie es in Ihren Büchern beschreiben.“

Die Story dahinter freilich ist hochdramatisch:

Der Arzt: „Das wird nix mehr.“
Die Tochter: „Meine Mutter, knapp 90 Jahre, ist so fit wie noch nie. Lebt also immer noch. Die Ärzte sprechen von einem Wunder, ich spreche von gesundem Menschenverstand.“

Jetzt wird ´s wirklich spannend. Also lasse ich Sie einfach mal mitlesen in der mail des Tages:

„Vor sechs Jahren ist mein Vater gestorben, er hatte Parkinson. Daran ist er allerdings nicht gestorben sondern an den Folgen eines Oberschenkelhalsbruch. Sein Leidensweg dauerte fünf Wochen, angeschnallt an ein Bett. Ruhig gestellt, eine Unterhaltung war nicht mehr möglich. Mir taten sich alle Abgründe eines Krankenhauses auf.

Ein halbes Jahr später stürzte meine Mutter die Treppe runter. Mehrere Wirbelbrüche, Armbruch, große Platzwunde am Kopf . Ihr Herz wollte nicht mehr, ihre Herzklappen schließen alle nicht mehr, da herrscht Tag der offenen Tür. Sie wurde reanimiert, bekam eine künstliche Herzklappe. Nach fünf Monaten konnte sie entlassen werden, aber die Ärzte sagten, das wird nix mehr.

Ich habe dann mit meinem Mann, der seit über 30 Jahren ein Fitnessstudio betreibt und sich bestens auskennt als ehemaliger Bodybuilder, über Eiweiß, Vitamine, Mineralien...,
einen „ Ernährungsplan“ erstellt: Eiweißpulver, Magnesium hoch dosiert, Omega 3, Vit. B, Vit. D, Silymarin und Enzyme .
Wir haben gerade ihren Geburtstag gefeiert (knapp 90) und sie ist so fit wie noch nie. Lebt also immer noch. Die Ärzte sprechen von einem Wunder, ich spreche von gesundem Menschenverstand.“

Selbstverständlich hat die Tochter alle Medikamente abgesetzt. Wissen Sie weshalb? „Die Leberwerte waren mies, Juckreiz am ganzen Körper, Übelkeit, war nur am Brechen, massiv abgemagert“. Nicht ohne Grund nennt die Tochter (ich bitte um Entschuldigung) diese schulmedizinischen Hilfen „diese vielen scheiß-Medikamente“. Die Tochter darf das. Die hat ihren Standpunkt nämlich bewiesen. Wie gesagt: Tabletten ab, LEBENS-STOFFE ergänzt und … Mama ist „so fit wie noch nie“. Und das mit knapp 90.

Eigentlich möchte ich jetzt laut schreien. Rüberfahren in unser Krankenhaus und... laut schreien. Nur kenne ich die Abläufe. Ich hab´s nicht so mit geschlossenen Abteilungen...

Ach ja. Seither schickt Töchterlein mir Patienten. Beispielsweise eine Frau, über welche sie sich schon lange Sorgen gemacht hatte…

„Sie hat eine Augenkrankheit und war so vollgepumpt mit Cortison, hatte keinen Lebensmut mehr. Sie ist heute wie ausgewechselt, die Entzündungen gehen zurück, sie sagt, sie macht alles so, wie Sie es ihr gesagt haben.“

Wie viel Bücher eigentlich muss man noch schreiben? Wie viel Vorträge noch halten? Wie viel Einzelfälle wie die oben geschilderten aufzählen, bevor Sie anfangen… Ihr Leben selbst in die Hand nehmen? Ich weiß, ich weiß, eine völlig abstruse Idee.

Das wäre ja so wie religiös zu werden ohne den Vatikan. Ohne die Priester. Ohne die Institution Kirche. Völlig undenkbar, ich weiß.

zurück zur Übersicht

top