Blockbuster

Artikel .1184 vom 20.07.2022

Blockbuster, echte Verkaufsschlager nennt der Psychopharmakologe Prof. Dr. Bruno Müller‐Oerlinghausen die Neuroleptika, also Psychotherapeutika. Und kritisiert, dass davon "viel zu viele" verschrieben würden.

Verschrieben würden nicht nur Schizophrenen, für die diese Mittel ursprünglich zugelassen waren, sondern auch "alten Menschen, wenn ihr Verhalten zu Problemen in der Pflege führt".

Und außerdem "verhaltensauffälligen Kindern und Jugendlichen, Menschen mit einer Angst‐, Zwangs‐ oder Persönlichkeitsstörung".
Tja. Wer ist das nicht?

So richtig interessant und handgreiflich wird die Warnung von Herrn Prof. Dr. Müller‐Oerlinghausen, wenn man im Arzneiverordnungsreport nachliest, dass in Deutschland genau diese Psychopharmaka

Platz 1 und Platz 3

auf der Liste der umsatzstärksten Medikamente einnehmen. Dass mit diesen Psychopharmaka in Deutschland also das meiste Geld gemacht wird. Noch einmal: Auf Platz 1 und Platz 3 der Umsatz‐Liste aller Medikamente!

Offenbar können wir uns vor unseren Mitmenschen nicht mehr anders schützen. Müssen sie ruhigstellen. Sobald der Mensch sich von der Natur entfernt, wird es eben chemisch.
Unausweichlich

Der Ausweg ist Ihnen bekannt. Nennt der Spiegel ganz modern "Evolutions‐Medizin". Können Sie längst, seit 2005 nachlesen in "Frohmedizin" bei Heyne. Gibt's  komprimiert und neu überarbeitet als Neu‐Auflage 2009.

PS: Falls Sie fragen, weshalb Sie dermaßen mit gerade diesen Tabletten zugeschüttet werden, antwortet der Professor: "Dahinter steckt eine gigantische Marketing‐Maschinerie der Pharmaindustrie, die eine wahre Gehirnwäsche bei der Ärzteschaft bewirkt hat".

Tja. Ich laufe lieber.

zurück zur Übersicht

top