Auch Alzheimer ist überflüssig.

Artikel .1173 vom 09.05.2022

Auch das Thema Alzheimer kann man streng wissenschaftlich mit zwei Worten erledigen, abhaken:

Laufen setzt – bei Marathon laufenden Mäusen – Proteine frei, welche das Immunsystem stimulieren und damit chronische Entzündung unterdrücken. Entzündung auch im Gehirn. Hintergrund – wie wir heute wissen – auch von Depression, aber auch von neurodegenerativen Erkrankungen wie Alzheimer oder Parkinson.

Und no carb? Was hat das mit Alzheimer zu tun? Da gibt es in der USA führende Neurologen, die nicht etwa glauben, sondern die wissen, dass man Alzheimer durch „richtige Kost“ verhindern kann. Mit Sicherheit! Um Prof. David Perlmutter noch einmal zu zitieren:

„Ich möchte, dass dies ganz glasklar ist: Kohlenhydrate im Essen verursachen Alzheimer.“

Oder im führenden Medizinjournal „New England Journal of Medicine“ die sensationelle Enthüllung, dass auch nur geringfügig erhöhter Blutzucker (nämlich nur 105 – 110 mg%) bereits ein deutlich erhöhtes Risiko für Demenz in sich birgt. Schon geringfügig erhöhter Blutzucker produziert chronische Entzündung. Das Thema kam kürzlich im Forum strunz.com auf. Der Zusammenhang wurde selbst da prompt bestritten.

Weil Alzheimer, weil Demenz, weil Verblödung in Deutschland rapide zunimmt, weil selbst die Corona-Katastrophe nicht die Spur einer Ernährungsverbesserung (Kohlenhydrate, chronische Entzündung) bewirkt hat, noch einmal so deutlich wie nur möglich die News von 2014 zum Thema „Alzheimer ist überflüssig“.

Hör mir auf mit Alzheimer!

Modethema. Verdanken wir auch Spiegel und Co. „Herr Doktor, ich habe Angst vor Alzheimer“. Anlass häufig, dass man sich Namen schlechter merkt, gelegentliche Wortfindungsstörungen u.a. Da kann ich nur im mich hineinhorchen und lächeln. Ach Kinder, denke ich mir, wenn ihr wüsstet .... Euch sitzt ein Experte gegenüber: nach 19 Vollnarkosen in kurzer Zeit hat mein Gehirn schon längst die Waffen gestreckt ....

Aber zurück zu Ihrer Angst: Natürlich nicht unbegründet. Schon 5,4 Millionen Amerikaner leiden an Alzheimer. Im Deutschland über eine Million. Schlimm. Wirklich schlimm.

Überflüssig.

Natürlich tut die Medizin wieder einmal so – ich meine die Universitätsmedizin – als ob man nichts wüsste. Als ob man im Dunkeln tappe. Sie werden fast zu jeder Krankheit, zu fast jeder Diagnose bei Wikipedia lesen können: „Ursache nicht bekannt“. Was für ein Berufszweig .... Wenn das mein Automechaniker jedes Mal sagen würde .... Ich würde ihn auslachen.

Wir brauchen nicht zu wissen, was Alzheimer ist. Wir brauchen es nur nicht zu bekommen. Wenn NULL Deutsche und NULL Amerikaner an Alzheimer leiden ... ist die Sache gegessen. Vergessen. Braucht sich keiner mehr um diesen Unfug zu kümmern. Weshalb ich so herb schreibe? Weil ich lesen kann.

Das bringt uns zum New York Times Bestseller „Grain Brain“ (deutsch „Dumm wie Brot“). Der Autor, Dr. David Perlmutter, ist der wahrscheinlich führende medizinische Neurologe in den USA. Und sein Ratschlag ist kristallklar:

"Korrekte Diät verhindert Alzheimer"

Er meint nicht: Ein bisschen. Er meint nicht: verhindert zu 37 %. Er meint: 100 %. Völlig. Kein Mensch muss Alzheimer bekommen. Weil seine Worte so von Herzen kommen, gebe ich sie ausnahmsweise einmal im Original weiter:

"[Alzheimer's] is a preventable disease. It surprises me at my core that no one's talking about the fact that so many of these devastating neurological problems are, in fact, modifiable based upon lifestyle choices… What we've crystallized it down to now, in essence, is that diets that are high in sugar and carbohydrates, and similarly diets that are low in fat, are devastating to the brain.When you have a diet that has carbohydrates in it, you are paving the way for Alzheimer's disease. I WANT TO BE SUPER CLEAR ABOUT THAT. DIETARY CARBOHYDRATES LEAD TO ALZHEIMER'S DISEASE.

Der entscheidende Satz: Wenn Sie Kohlenhydrate essen (letzter Satz: der sagt ausdrücklich nicht, wieviel), wenn Sie also Kohlenhydrate essen, dann bahnen Sie den Weg zum Alzheimer. Klippund klar.

Kein Scherz: Die DGE, unsere Deutsche Alzheimergesellschaft?

zurück zur Übersicht

top