Prostatakrebs überflüssig?

Artikel .1171 vom 25.04.2022

Ketzerische Frage. Betrifft jedes Jahr über 60.000 Männer (Vergleich: Jährlich über 70.000 Frauen mit Brustkrebs). Also: Könnte man Prostatakrebs verhindern? Diese Frage hat einen berühmten Arzt beschäftigt. Der war mal „man oft the year“ (Time-Magazine). Professor Dean Ornish. Der erste Arzt, der aufgezeigt hatte, wie man seine Herzkranzgefäße wieder reinigen könnte ….

Die Methode war reine Epigenetik. Nicht etwa Pille. Könnten Sie nachlesen in
„forever young. Das Erfolgsprogramm“. Kein Zufall.

Und dieser weltberühmte Professor hat sich später auch mit der Frage beschäftigt, ob man EPIGENETISCH Prostatakrebs-Gene stumm stellen könne. Damit im Endeffekt diesen ach so häufigen Männer-Krebs verhindern könne.

SEIN FAZIT WAR: Ja, man kann. Bemerkenswert sein Beweis: Direkt. Am Gewebe. An der Zelle. Per Biopsie aus dem Prostatakrebs. Genauer:

30 Männer mit bereits Prostatakrebs unterzogen sich dieser neuen, geheimnisvollen Behandlung. 3 Monate später (nur 3 Monate!) wurde erneut Gewebe aus der Prostata entnommen.

Es zeigte sich, dass in den Zellkernen plötzlich ganz andere Gene aktiv waren als vor der Behandlung. Genauer: Mehr als 400 Gene waren einfach auf stumm gestellt, und viele darunter waren nachweislich Krebsgene.

Eine wirkliche Sensation für die Schulmedizin. Finde ich. Jetzt müsste man nur noch wissen, wie Professor Ornish diese Männer mit Prostatakrebs behandelt hat. Tja. Jetzt wird´s ... seltsam. Komisch. Unseriös. Der hat sich doch einfach aus dem Handwerkszeug-Kasten der Evolution bedient:

Verstanden? Hatten Sie schon einmal irgendwo gehört? Kein Pharmamedikament, sondern reine Natur. Gebrauchsanleitungen, die Sie in den forever young-Büchern millionenfach gelesen haben.

Eine Behandlung, die histologisch nachweisbar Krebsgene abstellt. Das erzählen Sie bitte mal Ihrem Sie derzeit behandelnden Onkologen ... der wird Sie glatt auslachen.

Und bitte beachten Sie:

Sie sollten sich bestätigt fühlen. Wir sprechen hier von wissenschaftlich begründeter Medizin (auch NEMs!), DIE WIRKT.


zurück zur Übersicht

top