Quälende Neurodermitis

Artikel .1166 vom 21.03.2022

Wer an ihr leidet, weiß Bescheid. Muss man nicht beschreiben. Wenn der eigene kleine Wuz, das eigene Kind betroffen ist, zerreißt es einem die Seele.

Und man sucht Hilfe. Man fragt um Rat. Man wartet in Ambulanzen. Besucht Spezialkliniken. Und muss im Lauf der Jahre erkennen:

Die Schulmedizin versagt.

Wieder einmal. Wie so oft. Doch bitte Vorsicht: Das liegt doch nicht an der Schulmedizin. Das liegt an Ihren Erwartungen an dieselbe. Die Schulmedizin ist ein festes, solides Gebäude, das mit bestimmten krankhaften Zuständen, meist akuter Art, hervorragend fertig wird.

Aber leider viel zu selten auf chronische Erkrankungen eingeht. Auf Zustände. Auf Lebenszustände. Eine Neurodermitis ist solch ein quälender Zustand. Der selbstverständlich auch geheilt werden kann. Nur eben ‐ höchst selten ‐ im Gebäude der Schulmedizin. Eher durch

Frohmedizin

Also durch eine Veränderung des Lebensstiles. Welche ja ‐ ganz neu, wissen wir dank Professor Ornish ‐ unseren genetischen Apparat verändert. Und damit krankhafte Zustände heilt. Wie mir soeben eine junge Frau aus Berlin mit vielen, vielen Ausrufezeichen glücklich bestätigt. Neugierig?

"Erkältung ‐ kenne ich nicht mehr. Seit ich vor 12 Jahren Ihr Ernährungsprogramm gelesen habe und seitdem Vitamine ... nehme. Ich bin Ihnen dankbar bis in die Ewigkeit, habe soviel positive Veränderungen seitdem bemerkt, zum Beispiel die komplette Befreiung von einer bis dahin quälenden NEURODERMITIS."

Komplette Befreiung. Das sagt kein kalter Wissenschaftler, das sagt keine Uni‐Klinik, das sagt der gequälte Mensch selbst.

Die eine Zeile schlägt jede wissenschaftliche Studie. Und ist eine Ohrfeige für die Schulmedizin. Wieder einmal.

Wieder einmal? Stöbern Sie doch mal in so SPIEGEL-Bestsellern wie „Wunder der Heilung“ oder „Neue Wunder der Heilung“. Die könnten auch IHR LEBEN verändern ….

zurück zur Übersicht

top