Rosazea und Ihr Darm

Artikel .1122 vom 17.05.2021

Es geht also wieder einmal um Ihr Mikrobiom. Um Ihre Darmflora. Dazu ein Wort vorweg:

Die Darmflora kann nur sein ein getreues Abbild dessen, was Sie tagtäglich essen. Freilich klingt „Mikrobiom“ sehr viel interessanter. Da horchen Sie auf. Da hören Sie zu. In meinen Augen einer der vielen liebgemeinten Versuche, Sie auf die richtige Spur zu bringen. Nämlich genetisch korrekte Kost.

Aber zurück zum täglichen Leid: Rosazea. Eine ungesund wirkende rote Gesichtsfarbe betont an den Backen, geplatzte Äderchen oder Pickelchen. Rosazea ist eine chronische Entzündung der Haut. Kommt interessanterweise wirklich nur im Gesicht vor. Gilt in meiner Schulmedizin als „nicht heilbar“.

Weiß ich ganz genau, weil eine dieser News einmal betitelt war „Rosazea ist heilbar“. Ein Patientenbericht. Prompt wurde ich verklagt…

Hoffnung auf dennoch Heilung – wie Sie sie oft genug in der Praxis gesehen haben – bringen zwei elegante Studien. Kurz zusammengefasst:

Eine zentrale Rolle spielt der Darm.

Patienten, die an Rosazea leiden, haben meist ein gestörtes Mikrobiom. Das heißt, im Darm leben zu viele Bakterien und Hefen, die der Gesundheit schaden und zu wenig förderliche Helferlein. Vor allem wird das Bakterium Helicobacter pylori (HP) mit Rosazea in Zusammenhang gebracht. HP kennen viele nur als Auslöser von Magenschleimhautentzündungen. Nennt sich auch Gastritis. Kann zu Magenkrebs werden.

Lange Zeit ist man davon ausgegangen, dass HP im gesunden Darm nicht vorkommt. Laut neuen Studien gehört das Bakterium jedoch zum normalen Mikrobiom, wenn auch nur in geringer Anzahl. In einem gesunden Darm steht HP unter strenger Kontrolle des Immunsystems, es unterbindet eine zu starke Vermehrung. Kohlenhydrate und ein geschwächtes Immunsystem führen jedoch zur Vermehrung des Bakteriums Helicobacter pylori. Ihr Immunsystem ist mit Sicherheit geschwächt, wenn Sie unter psychischem Stress, Magnesium-, Vitamin-D-, und Zinkmangel sowie einem Mangel an Omega-3-Fettsäuren leiden.

Wer seine roten Flecken im Gesicht wieder los werden möchte, sollte daher auf jeden Fall auf Kohlenhydrate verzichten und sein Immunsystem stärken.

Versorgen Sie sich üppig mit den genannten Nährstoffen. Laufen und meditieren Sie gegen den Stress und leben Sie No Carb. Das ist die Blindflug-Methode, die helfen kann, aber nicht muss. Sollten Ihnen andere Nährstoffe fehlen, werden Sie weiterhin an Rosazea leiden. Daher führt der Weg zur schnellen Heilung wie so oft über die Blutanalyse und das gezielte Füllen von Nährstofflücken.

Denn Haut heilt immer von innen.

PS: Gemerkt? Immer mehr enthüllt sich uns ein Grundprinzip von Heilung. Gültig für jedwede Krankheit. Nämlich

Quellen:

Ani AE, Malu AO. Helicobacter pylori: pathogen and symbiont. Niger Postgrad Med J. 2003 Jun;10(2):121-4.

Ellis SR, Nguyen M, Vaughn AR, et al. The Skin and Gut Microbiome and Its Role in Common Dermatologic Conditions. Microorganisms. 2019;7(11):550.

zurück zur Übersicht

top