Ein sensationelles, einzigartiges Projekt

Artikel .1091 vom 12.10.2020

So nennt die mail-Schreiberin von heute, eine Stationsschwester, die Leiterin einer psychiatrischen Akutaufnahmestation den jetzt geschilderten Vorfall. Vorfall? Hier ist in ein armes, gequältes, abgesperrtes, tobendes, jähzorniges Gehirn ganz plötzlich…. Ruhe eingekehrt. Hat es bisher in der Schulmedizin noch nie gegeben. Noch nie!

Sie wissen alle, dass ich – und mit mir andere Ärzte – die Schulmedizin als mittelalterlich, überholt, degeneriert zur reinen Tabletten-Medizin kritisiere. Oh nein: Nicht kritisiere, sondern hier werden Tatsachen festgestellt.

Haben bisher viele von Ihnen nie so recht geglaubt. Der Strunz ist eben ein bisschen neurotisch…. lassen wir ihn. Tja. Und dann kam Corona.

Und ganz plötzlich betrifft es SIE. Sie persönlich. Konnten Sie bisher meine Einteilung in Drohmedizin und Frohmedizin noch an sich abperlen lassen…. was geht mich das an…. so merken Sie plötzlich: Da hat jemand ja recht.

Die ach so stolze Universitäts-Medizin mit ach so vielen Professoren, gelehrten Wissenschaftlern, versagt. Versagt ganz offensichtlich. Bei so etwas läppischem wie einem Schnupfenvirus. Und vielen von Ihnen geht jetzt, nachträglich, auf, dass das ja bei praktisch jeder anderen Krankheit gilt.

Ob nun Asthma, Neurodermitis, MS, Krebs, Schlaganfall, Rheuma, Auto-immun-Krankheiten …. usw. usw.. Die Tablettenmedizin versagt.

So wie bei Corona. Und jetzt geht unsere gesamte Welt wie wir Sie kennen, die Weltwirtschaft, unsere Grundrechte…. baden. Nur, weil die stolze Schulmedizin versagt.

Und Sie verstehen peu a peu: Corona ist nur ein Beispiel. Für wirkungslose Drohmedizin.

Zurück zur mail der Krankenschwester. Die beschreibt etwas besonders Extremes, aber eben auch besonders Typisches. Einen jungen Mann mit frühkindlichem Autismus. Mit einer Odyssee verschiedener Heime, Psychiatrien und andere Einrichtungen. Odyssee? Schwerste Eigen- und Fremdaggression. Und das wird übersetzt:

„Schwerste Selbstverletzungstendenzen, wie Kopf gegen die Wand schlagen, sich selbst ins Gesicht schlagen, beißen, stundenlanges Toben auf der Sicherheitsmatratze, stunden- und tagelanges Schreien, grauenhafte „Tiergeräusche“, schwerste Aggressionen gegenüber Pflegekräften wie gezielte brutale Schläge und Tritte gegen das Gesicht, Kopfstöße, beißen, raptusartige Schläge, stundenlanges Kämpfen gegen die Fixierung.

Fixierung? Dauerhaft. Ganztags, die ganze Woche, ununterbrochen. Anders ging es nicht“.

Weiter Zitat: „Behandlungsansatz??? Psychopharmaka natürlich, die übelsten und das in großer Menge. Erfolg? Natürlich null. Was sonst“.

Wie gesagt: Schulmedizin. Stolze Universitäten. Tausende von deutsche Medizinprofessoren. Resultat: Siehe der obige Satz.

DAS WAR VORHER.

JETZT KOMMT NACHHER.

Die Stationsschwester – nach persönlicher Erfahrung – strich in der Ernährung dieses gequälten „Mensch-Tieres“ sämtliche Kohlenhydrate. Außerdem Blutanalyse. Ersatz fehlender Stoffe. Sie kennen sich hier aus….

Nach nur 4 TAGEN. Regelrecht dramatische Verbesserungen.

Noch einmal: Wie wurde dieses „Wunder“ (Sie wissen was ich meine) erreicht?

Was diese junge Krankenschwester, die Leiterin einer psychiatrischen Akutaufnahmestation hier geleistet hat, ist eben kein Wunder. Auch kein Zufall. Genauso würde nämlich ein deutscher Psychiatrie-Professor sprechen…. ganz von oben herab. Kein Wunder also, sondern Molekularmedizin. Wenn Sie wollen Physik. Hier werden endlich einmal wissenschaftliche Maßstäbe an die Medizin angelegt. Hier wird gemessen und gehandelt.

PS: Dass der junge Mann von den Eltern mit täglich 3 Litern Fanta, unendlich viel Schokolade, Chips und Süßigkeiten „zur Beruhigung“ vollgestopft wurde…. Ist einfach nur logisch. Wie meinte Professor Lustig? „Zucker ist Gift“. Quod erat demonstrandum.

PS II: Wieder einer dieser exemplarischen Fälle, diese Wunderheilung, die einfach nur die goldenen Sätze von Herrn Professor Dr. Hippokrates, Universität Kos, bestätigt.

Wann, oh wann, werden auch meine Kollegen, die etwas zu sagen haben, also die ganz da oben in den Geschäftsstellen und Organisationen, AUFWACHEN? Sie kennen die Antwort….

 

 

zurück zur Übersicht

top