Wie wird Vitamin E aufgenommen?

Artikel .1071 vom 01.06.2020

Vitamin E ist uns wohl vertraut. Glauben wir. Dabei lernen wir gerade erst, welche ganz außerordentliche Wunderwirkungen die Tocotrienole haben.

Sie erinnern sich: Vitamin E besteht aus acht Einzelteilen. Vier sind sog. Tocopherole, die anderen vier Tocotrienole.

Wohl vertraut? Seit wir 1996 gelernt haben, dass Vitamin E den Herzinfarkt zu 77% (rel. Prozent!) verhindern kann. Das schafft kein anderes Medikament. Einzigartig.

Erneut: Einzigartig. Selbst modernste Statine schaffen das nicht. Wird von den Herstellerfirmen sehr wohl zugegeben. Verschreiben Ärzte jetzt statt Statinen das bessere Vitamin E?

Schon vor 30 Jahren, als meine Forever-young-Seminare begannen, hatte ich mir immer wieder Hausmütterchen-Rezepte anhören dürfen:

Vitamin E ist fettlöslich. Also muss man zur Kapsel eine fettreiche Mahlzeit zu sich nehmen, damit es überhaupt aufgenommen wird.

Schon damals hat sich ´s in mir gesträubt. Habe meinen lieben Mitmenschen erklärt, dass die Darmschleimhaut praktisch immer von einem Restchen Fett überzogen ist, dass die Aufnahme von Vitamin E selbstverständlich auch nüchtern gewährleistet ist. Hat übrigens nie etwas genützt: das Märchen mit der unbedingt nötigen fettreichen Mahlzeit hält sich bis heute. Auch im Forum. Was red´ ich eigentlich?

JETZT kommt der Beweis, dass Strunz (selbstverständlich völlig zufällig, wie immer) eben doch Recht hatte. Der Beweis wurde erbracht im September 2019 im J. Clin. Nutr. Benutzt wurde hier radioaktives Vitamin E, um die Passage durch die Darmschleimhaut sichtbar zu machen.

Ergebnis: (Zitat) „Der menschliche Körper benötigt nicht zwingend eine fetthaltige Mahlzeit, um das lebenswichtige Vitamin zu absorbieren.“

Das war ´s auch schon. Der Studienleiter Professor Traber: „Wir nahmen stets an, dass man Vitamin E und Fett gleichzeitig aufnehmen müsse. Unsere Studie ergab jedoch, dass man 12 Stunden warten kann, ohne etwas zu essen, danach eine fetthaltige Mahlzeit zu sich nimmt und das Vitamin E dann absorbiert wird.“

Kann man anschaulich und bildlich übersetzen: Vitamin E wird in die Darmkammer aufgenommen und sitzt dort, wartet auf die nächste Mahlzeit. Es sitzt eingesiegelt in einem Fetttröpfchen, das wie ein Frachtcontainer darauf wartet, abgeholt und auf einen Transporter verladen zu werden (Zitat).

Hätte mich auch sehr gewundert. Wissen Sie, Sie unterschätzen meinen Forschergeist immer noch. Auch heute noch. Selbstverständlich hatte ich den Blutspiegel Vitamin E nach einer Woche Nüchtern-Einnahme verglichen mit Blutspiegel Vitamin E nach einer Woche Vitamin E + Öl. Kein Unterschied.

Will sagen: Ich sichere mich ab. Erzähle Ihnen längst nicht alles. Betone aber immer wieder (das glauben Sie mir langsam): Ich spreche möglichst nur über Dinge, die ich selbst erlebt oder gemessen habe.

Das unterscheidet mich. Das unterscheidet mich gründlich. Vom wem auch immer.

zurück zur Übersicht

top