Kardiologe erleidet Herz-Attacke

Artikel #941 vom 05.02.2018

Kommt vor. Schon rein statistisch. Dumm nur, wenn der Kardiologe der Präsident ist. Der Präsident der amerikanischen Herz-Gesellschaft (AHA).

Und das schon mit 52 Jahren.

Sie wissen, was jetzt passiert. Der Mensch ist nun einmal…. hämisch. Prompt heißt es: „war vorhersehbar“. Bei dem medizinischen Unsinn, den diese AHA verbreitet (analog DGE) muss das ja passieren, denn der Präsident wird sich ja wohl an seine eigenen Ratschläge halten.

Und die werden dann genussvoll zerpflückt. Die Ratschläge der AHA. Wie man Herzinfarkt, Herzattacken angeblich vermeidet. Und man reibt ihm unter die Nase, dem Professor John Warner, dem Präsidenten, dass seine AHA empfiehlt:

Dass Mehl, ob nun Vollkorn oder weißes, in Zucker umgewandelt wird und der Hautschuldige dafür ist, dass unsere Arterien von innen zerstört werden…. das weiß inzwischen jeder von Ihnen. Und auch jeder der lesensfähigen Amerikaner. Nur eben: Die amerikanische Herzgesellschaft empfiehlt es trotzdem. Verantwortlich natürlich der Präsident. Und genau den hat sein Herz jetzt im Stich gelassen.

Und erst soeben – obwohl doch sogar das Time-Magazin titelt „eat butter“ – hat die AHA wieder gewarnt vor gesättigten Fetten wie Butter oder Kokosnussöl. Und hat empfohlen, die durch Margarine und andere prozessierte (!!!) Pflanzenöle zu ersetzen. Zitat „canola, corn (heißt Mais), Soja, und Sonnenblumen-Öl“: klingt alles harmlos, natürlich und richtig. Nur eben: Wird gerade nicht schonend kalt gepresst so wie Olivenöl, sondern erst prozessiert, raffiniert, sprich vergiftet (News Margarine).

Fazit: Herzinfarkt, die Herzkrankheiten sind inzwischen genügend erforscht. Wir wissen Bescheid. Wir heißt „die Medizin“, nicht Ihr Krankenhaus. Und schon gar nicht auch internationale Gesellschaften. Wir wissen:

zurück zur Übersicht

top