Positive Medizin

Artikel #780 vom 09.05.2016

Kommt ein junger, spanischer Professor in die Universitäts-Augenklinik Erlangen, lernt in Deutschland, wie er sagt, als erstes die „forever young“ Bücher kennen und meint begeistert:

Hab´ ich gerade gehört. Dieser Augen-Professor behandelt soeben meinen Sohn. Solche Urteile von außen, sogar von außerhalb Deutschlands bestätigen einen selbst auf dem manchmal etwas steinigen Berufsweg.

Prompt erreicht mich das Schreiben eines anderen Augenarztes. Der mir schildert, wie er als „Augenarzt wieder zum Arzt“ wurde. Interessant formuliert. Darf ich zitieren?

Kann ich nur gratulieren, kurz zurückblicken und bestätigen: Exakt das Gleiche ist mir auch passiert. Ich wurde vom Internist wieder zum Arzt. Durch all die Informationen, durch all die wissenschaftlichen Artikel, die ich Ihnen in den täglichen News mitteile.

Will sagen: Die Medizin in ihrer Gesamtheit ist etwas wunderherrliches. Kann wirklich helfen (siehe oben). Ist leider in der alltäglichen Praxis, in der Klinik eingeengt worden, hat sich selbst klein gemacht, hat sich weitgehend auf Pharmamedizin reduziert. Wir machen die Augen wieder auf, gucken über den Tellerrand und … freuen uns mit unseren Patienten. Frohmedizin!

zurück zur Übersicht

top