Glücksbotschaften

Artikel #980 vom 15.10.2018

Auch im Unglück gibt es manchmal ein paar Hoffnungsstrahlen. Lichtschimmer. Die einen vor völliger Verzweiflung schützen. Ich spreche hier über Chemotherapie.

Sie wissen schon: Übelkeit, ständiges Erbrechen, Haarausfall, Kraftlosigkeit, eigentlich nur Elend und Leid. Das sei normal.

Mehrfach geschrieben hatte ich darüber, dass dies einigermaßen schändlich ist. Diese Behauptung: „Das ist normal“. Denn wir wissen es besser. So schreibt mir soeben eine junge Dame mit Leukämie. Vor zwei Jahren. Die sich jetzt bedanken wollte. Und bei dieser Gelegenheit – handschriftlich – erklärt, dass sie die Chemotherapie OHNE JEDE NEBENWIRKUNG vertragen hätte. Und die Haare behalten hätte. Und das Allerbeste:

Alle haben sich darüber gewundert
Ganz besonders die Ärzte

Tja. Wenn der Patient klüger ist als der Arzt... noch dazu als Onkologen, die ja nun wirklich sehr gut ausgebildet sind... lassen Sie mich aus dem Brief zitieren:

Auch gemerkt? Hier ging es nicht um Chemotherapie an sich. Bei Leukämie äußerst sinnvoll. Hatte ich Ihnen einmal erklärt. Hier ging es um die Nebenwirkungen, die einfach

nicht sein müssen.

Die Zitate deshalb so ausführlich, damit Sie merken, dass Sie nicht alleine sind. Wenn Sie an den Kommentaren Ihrer durchaus wohlmeinenden Ärzte leiden. Die haben´s halt nicht anders gelernt.

zurück zur Übersicht

top