Warum nicht ein Buch?

Artikel #836 vom 20.12.2013

Ja. Stimmt. Weshalb eigentlich nicht? Weshalb nicht einfach nachlesen? Warum müssen Sie denn den weiten Weg in meine Praxis auf sich nehmen und sich von mir – oft genug – bespötteln lassen? Warum nicht ein Buch?

Ja, wenn da nicht das mit dem Lesen wäre. Erinnern Sie sich? Volksschule? Das mit diesen Buchstaben. B, C, D…. schwierig ich weiß.

Weshalb ich schon wieder spöttele? Weil ich mich gerade so unbändig gefreut habe. Über die mail des Tages. Bitte freuen Sie sich einfach mit:

„2013/2014 bin ich in ein echtes Tief gefallen und hatte starke Depressionen und wusste nicht mehr weiter! Mein bester Freund hat zu dieser Zeit ihr Buch „Wunder der Heilung“ gelesen und es anschließend mir in die Hand gedrückt mit den Worten: „Lies das mal, vielleicht hilft es dir!“ Und es hat mir sehr geholfen!

Mein Psychologe hatte mir schon ein bisschen erklärt, wie man Depressionen mit Bewegung steuern kann, aber ihr Buch hat mein Leben komplett verändert! Seitdem lebe ich mit ketogener Ernährung, Sport ist mein absolutes und tägliches Hobby geworden!

Ich war im Februar 2015 das letzte Mal auf der Couch meine Psychologen, der sich mit den Worten „Frau XY, ich kann nichts mehr für Sie tun, Sie sind auf dem besten Weg, der glücklichste Mensch zu werden!“ bei mir verabschiedet hat!

Jetzt bin ich Mitte 20, 30 Kilo leichter, fit, aktiv, energiegeladen, total positiv gestimmt. Und dafür möchte ich mich bei Ihnen bedanken!

Ihre Bücher sind wunderbar, aufschlussreich und sooo hilfreich!

Haben Sie das mitbekommen? 30 Kilogramm leichter? Energiegeladen? Total positiv gestimmt? Herz…. was willst du mehr! Ein völlig neues Leben.

Die Entdeckung, dass man mitten auf seinem Lebensweg die Richtung komplett ändern kann, Umsteuern kann, ist für sich schon eine grandiose Entdeckung. Wer sagt einem so etwas? Wer berät einem dabei?

Nun, die Antwort finden Sie oben. Es gibt solche Bücher. Eines wird oben genannt.

Auch „Der Schlüssel zur Heilung“ ist solch ein Buch. Weiß ich aus den täglichen Gesprächen.

zurück zur Übersicht

top