Erlösung

Artikel .1102 vom 28.12.2020

Schreibt mir eine Frau Doktor. Vollzeit berufstätig. Drei Kinder. Frau Doktor möchte sich bedanken. Ausführlich, handschriftlich.

Ungewöhnlich.

In meiner Karte steht: Schlank, fit wirkend, sehr wach, sehr präsent.

Weshalb Frau Doktor den Herrn Doktor aufsuchte? Das Übliche: Schlafstörungen, PCO-Syndrom (googeln), Haarausfall, Infektanfälligkeit, Nervenschmerzen, Herzklopfen, Hautausschlag, Hashimoto und am schlimmsten: Lichen ruber (googeln).

Natürlich hatte Frau Doktor sich belesen, hat schon sehr viel getan. Einschließlich Sport und Krafttraining. Offenbar kein Erfolg. Was tut man?

Blutanalyse
insbesondere Aminogramm

Also messen. Haben wir getan. Haben Defizite ausgeglichen und… daraufhin das heutige Schreiben. Ich darf abgekürzt zitieren:

Folgen zwei mir interessante Anmerkungen:

Ja, ja, die seltenen Spontanheilungen. Diese unheilbare Hautkrankheit (vor der ich seinerzeit in der Hautklinik sehr wohl Respekt hatte) haben wir hier inzwischen vielleicht 100-mal geheilt. Wäre ich 50 Jahre jünger, würde ich diese Namens-Liste einmal zusammenstellen und diesem Hautarzt schicken. Wetten, dass der dann immer noch irgendeine Ausrede hätte?

Es ist sinnlos, Ihre Mitmenschen oder Hausärzte von der erlebten Wahrheit zu überzeugen. Glauben Sie mir.

Bleiben Sie bei sich, freuen Sie sich über Ihren „wundersamen Körper“, über die Natur, wenn Sie wollen über den lieben Gott und… strahlen Sie einfach. Sehen Sie: Das Strahlen wird wahrgenommen. Das wird „geglaubt“.

PS: Wieder einer dieser Wunder-Briefe, der – jeder einzelne – das gesamte System der Schulmedizin ad absurdum führt.

zurück zur Übersicht

top