Kein Arzt hielt das für möglich

Artikel .1097 vom 23.11.2020

Zitat. Aus der mail von heute. Da geht es um die Halsschlagader, die Carotis, die leider schon zu 70 % verschlossen war. Also ganz erheblich.

Erinnern Sie sich? Ein deutscher Verteidigungsminister? Dem am Sonntagnachmittag schwindelig wurde, gleich Not-OP: Halsschlagader zu 90 % verschlossen.

Heißt, ganz wichtig, ganz praktisch: bei 80 % genügt die Sauerstoffversorgung des Gehirns noch, um ein deutsches Ministeramt auszuüben. Ich mein das übrigens todernst.

Solch eine Stenose wird selbstverständlich operiert. Von der Schulmedizin. Kann man nicht rückgängig machen, ist höchstwahrscheinlich schon weitgehend verkalkt. Einverstanden. Tja…Schulmedizin.

Wissen Sie, da gabs mal wieder so einen Nobelpreisträger. Der sich zu medizinischen Fragen geäußert hat. So wie die Herren 2018 (Thema Krebs) und 2019 (Thema Krebs, Vit. C) … in der Schulmedizin meines Wissens nirgendwo angekommen. Kaum ein Onkologe weiß Bescheid. Deutsche Onkologen stehen weit über Nobelpreisträgern …

Aber zurück zur mail von heute. Genießen Sie einfach mit:

„…einfach einmal das, was in Ihren Büchern und News steht, konsequent umsetzen und dann noch einem Nobelpreisträger vertrauen!

Nach ca. zwei Jahren Pauling Protokoll ist die Stenose meiner Halsschlagader von 70 % auf 50 % gesunken! (Beide Werte MRA kontrolliert) Kein Arzt hielt das für möglich. Wurde mitleidig belächelt. Ich könne es ja machen, schaden könne es eigentlich nicht.

Zusätzlich zu

täglich Eiweißshakes, Amino 8 und 11, Omega 3, D 3 und K 2 und die ganzen tollen NEMs aus dem Shop. Der Kardiologe meinte, ich sollte alles absetzen bis auf Omega 3 und verordnete mir stattdessen ASS zum Frühstück und ein Statin zum Abendessen! Aber …

Ich lauf froh und heiter, Glück ist mein Begleiter!“

MRA ist übrigens die genaueste Möglichkeit, Blutgefäße dreidimensional darzustellen. Auf den Millimeter genau. Die Aussage (und nicht etwa Ultraschall, Karotis-Doppler etc.) ist zuverlässig.

Und wenn die Dame noch zwei Jahre eigenverantwortlich so weiter lebt, könnte die Engstellung, die Stenose vielleicht bei 30 % liegen. Also fast unbedeutend (s. oben).

Wesentlich neben diesem Rezept eines Nobelpreisträgers – Ihnen allen wohl bekannt aber … wer von Ihnen verwendet dieses Wissen praktisch? – scheint mir Vit. K 2 zu sein. Können wir ja erst seit kurzer Zeit messen und seither auch gezielt verwenden, um

Kalk von den Blutgefäßen

in den Knochen zu transportieren.

Übrigens: Gelesen und verstanden haben Sie hoffentlich auch: „Ich laufe…“ 

 

zurück zur Übersicht

top