Alkohol

ist ein Zellgift. Dennoch haben bis heute Cardiologen (vereinzelt ?) „1-2 Drinks“ pro Tag empfehlen. Würde das Herz schützen.....

Die gleichen Cardiologen müssen heute zugeben, dass auch schon diese geringe Menge Alkohol das Herz unregelmäßig schlagen lässt. Vorhofflimmern und Vorhofflattern verursacht (Tagung der Heart Rhythm Soc., Denver, 10.5.2007).

Hab ich soeben einem hartnäckigen Patienten, also einem, der seit Jahren von Arzt zu Arzt rennt wegen seiner Herzrhythmusstörungen, so erklärt:

Jedes Glas Wein schwemmt Magnesium aus Ihrem Körper. Sie müssten tagelang hohe Dosen substituieren, um das wieder aufzuholen.

Und dass Magnesiummangel Herzrhythmusstörungen verursacht, wissen wir definitiv aus der Framingham-Studie, der größten medizinischen Studie der Welt.

Sie unterschätzen Alkohol. Gründlich.

zurück zur Übersicht

top